Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 10. Januar 2019
In unserem hektischen Alltag vergessen wir manchmal, unserer Partnerschaft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine stabile Beziehung kann diese Entbehrungen eine Weile lang tragen, auf die Dauer wird sie jedoch zur Belastung. Aus meiner praktischen Erfahrung als Paartherapeutin werde ich daher in einer lockeren Reihe ein paar Verhaltensweisen vorstellen, die eine Beziehung stärken und Konflikten vorbeugen können. Heute: Gefühle benennen.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 05. Januar 2019
In unserem hektischen Alltag vergessen wir manchmal, unserer Partnerschaft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine stabile Beziehung kann diese Entbehrungen eine Weile lang tragen, auf die Dauer wird sie jedoch zur Belastung. Aus meiner praktischen Erfahrung als Paartherapeutin werde ich daher in einer lockeren Reihe ein paar Verhaltensweisen vorstellen, die eine Beziehung stärken und Konflikten vorbeugen können. Heute: Wünsche formulieren statt Vorwürfe machen.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 02. Januar 2019
In unserem hektischen Alltag vergessen wir manchmal, unserer Partnerschaft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine stabile Beziehung kann diese Entbehrungen eine Weile lang tragen, auf die Dauer werden sie jedoch zur Belastung. Aus meiner praktischen Erfahrung als Paartherapeutin werde ich daher in einer lockeren Reihe ein paar Verhaltensmöglichkeiten vorstellen, die eine Beziehung stärken und Konflikten vorbeugen können.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 28. November 2018
Es gibt ein paar todsichere Methoden, mit denen Sie Ihre Partnerschaft über kurz oder lang in die ewigen Jagdgründe schicken können. Natürlich wendet niemand diese vorsätzlich an, sondern eher aus Fahrlässigkeit oder weil er/sie es nicht besser kann. Die gute Nachricht: Es ist möglich, aus der unheilvollen Dynamik aussteigen. Je früher, desto besser. Lesen Sie hier fünf der beziehungsschädlichsten Verhaltensweisen und wie Sie diese verändern können.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Mit Kindern leben · 28. November 2018
Jugendliche sind weder Monster noch Kakteen und schon gar keine Puber“tiere“ oder Puber“täter“. Natürlich läuft im täglichen Umgang mit ihnen nicht immer alles rund, aber wird Harmonie ohnehin nicht manchmal überbewertet? In meinem Buch „Mama, chill mal“ habe ich 10 Gründe aufgelistet, warum Teenager besonders liebenswert sind. Hier sind drei davon.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 17. November 2018
Viele Paare versuchen lange und tapfer, ihre Probleme in den Griff zu kriegen. Oft kommt dann einer von beiden zu dem Schluss, dass jeder Versuch, die Beziehung zu retten, sinnlos sei. Dann steht das Paar kurz vor der Trennung. Und es kommt die Frage auf, ob eine Paartherapie jetzt noch was bringen könnte - als Rettung in letzter Minute sozusagen. Das kann man so pauschal nicht beantworten, aber ich habe ein paar Kriterien zusammengetragen, mithilfe derer Sie diesbezüglich selbst zu einem...

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Körper & Psyche · 17. November 2018
Viele erschöpfte oder verzweifelte Menschen warten monatelang auf einen Psychotherapieplatz bei einem psychologischen Psychotherapeuten. Sie telefonieren oft ganze Listen ab (was ihnen in ihrem Zustand ohnehin schon oft schwer fällt!) und sind entsprechend erleichtert, wenn sie ein Erstgespräch ergattert haben. Die Hoffnung, endlich die ersehnte Hilfe und Entlastung zu finden, ist dann natürlich groß. Trotzdem sollte ein Klient schon während und nach der ersten Sitzung prüfen, wie er...

Mit Kindern leben · 16. November 2018
Frauen, die gerade ein Kind geboren haben, brauchen Unterstützung. Mentale und praktische. Am besten von einem liebevollen Partner, der ihr den Rücken stärkt und sich mit ihr die Arbeit teilt. Von einer kompetenten Hebamme, die ihr freundlich zeigt, wie sie das Baby versorgt, und die ihr Mut macht, wenn sie ratlos oder besorgt ist. Von einer Freundin, die mal Windeln kaufen geht und sie in den Arm nimmt, wenn sie vor Erschöpfung, Glück oder warum auch immer einfach mal ganz heftig weinen...