Körper & Psyche · 23. März 2020
„Ich habe Angst. Was kann ich dagegen tun?“, werde ich oft gefragt. Die Angst soll gefälligst weg sein, wir mögen sie nicht. Doch warum eigentlich? Kann es nicht sein, dass es einen guten Grund gibt, Angst zu haben? Auch dann, wenn wir diesen vielleicht noch nicht genau verstehen? Angesichts der aktuellen Situation ist es nur zu verständlich, unruhig oder ängstlich zu sein. Doch auch andere, z.B. irrational scheinende Angst, hat immer eine wichtige Funktion innerhalb unseres Systems....

Körper & Psyche · 18. März 2020
Es sind beunruhigende Zeiten. Das öffentliche Leben wird massiv eingeschränkt, Sozialkontakte sollen vermieden werden. Aus gutem Grund: Diese drastischen Maßnahmen sollen uns und unsere Gesellschaft vor größeren Schäden und Problemen schützen. Sich angesichts dieser unübersichtlichen Gemengelage und der fast surreal wirkenden Szenarien in unseren Städten unsicher oder ängstlich zu fühlen, ist durchaus eine angemessene Reaktion. Dazu kommt noch die Sorge, an COVID-19 zu erkranken, die...

Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 28. November 2019
Sie wollen eine Paarberatung in Anspruch nehmen, Ihr Partner/Ihre Partnerin aber nicht? Dann sind Sie in bester Gesellschaft. Das kommt nämlich relativ häufig vor. Dabei kann Therapie wirklich hilfreich sein. Vor allem, wenn das Paar rechtzeitig kommt, also wenn die Beziehung noch lebendig und tragfähig ist. Lesen Sie hier, warum viele Menschen Paartherapie scheuen. Und was Sie tun können, wenn Ihr Partner sich einer Paartherapie gegenüber verschließt.

Partnerschaft & Liebesleben · 23. Mai 2019
Ich freue mich, endlich mein neues Buch ankündigen zu dürfen. Es erscheint im September im Patmos Verlag. Über den Inhalt: Jedes Paar streitet. Und das ist auch gut so, denn in jedem Konflikt stecken Entwicklungsmöglichkeiten für die einzelnen Partner und für das Paar. Das gilt auch für Konflikte, die immer wiederkehren, manchmal eskalieren oder sinnlos zu sein scheinen. Dass selbst diffuse oder widersinnige Konfliktmuster einen tieferen Sinn haben, verdeutlicht die Paartherapeutin...


Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 10. Januar 2019
In unserem hektischen Alltag vergessen wir manchmal, unserer Partnerschaft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine stabile Beziehung kann diese Entbehrungen eine Weile lang tragen, auf die Dauer werden sie jedoch zur Belastung. Aus meiner praktischen Erfahrung als Paartherapeutin werde ich daher in einer lockeren Reihe ein paar Verhaltensweisen vorstellen, die eine Beziehung stärken und Konflikten vorbeugen können. Heute: Gefühle benennen.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 05. Januar 2019
In unserem hektischen Alltag vergessen wir manchmal, unserer Partnerschaft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine stabile Beziehung kann diese Entbehrungen eine Weile lang tragen, auf die Dauer wird sie jedoch zur Belastung. Aus meiner praktischen Erfahrung als Paartherapeutin werde ich daher in einer lockeren Reihe ein paar Verhaltensweisen vorstellen, die eine Beziehung stärken und Konflikten vorbeugen können. Heute: Wünsche formulieren statt Vorwürfe machen.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 02. Januar 2019
In unserem hektischen Alltag vergessen wir manchmal, unserer Partnerschaft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine stabile Beziehung kann diese Entbehrungen eine Weile lang tragen, auf die Dauer werden sie jedoch zur Belastung. Aus meiner praktischen Erfahrung als Paartherapeutin werde ich daher in einer lockeren Reihe ein paar Verhaltensmöglichkeiten vorstellen, die eine Beziehung stärken und Konflikten vorbeugen können.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Partnerschaft & Liebesleben · 28. November 2018
Es gibt ein paar todsichere Methoden, mit denen Sie Ihre Partnerschaft über kurz oder lang in die ewigen Jagdgründe schicken können. Natürlich wendet niemand diese vorsätzlich an, sondern eher aus Fahrlässigkeit oder weil er/sie es nicht besser kann. Die gute Nachricht: Es ist möglich, aus der unheilvollen Dynamik aussteigen. Je früher, desto besser. Lesen Sie hier fünf der beziehungsschädlichsten Verhaltensweisen und wie Sie diese verändern können.

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf
Mit Kindern leben · 28. November 2018
Jugendliche sind weder Monster noch Kakteen und schon gar keine Puber“tiere“ oder Puber“täter“. Natürlich läuft im täglichen Umgang mit ihnen nicht immer alles rund, aber wird Harmonie ohnehin nicht manchmal überbewertet? In meinem Buch „Mama, chill mal“ habe ich 10 Gründe aufgelistet, warum Teenager besonders liebenswert sind. Hier sind drei davon.

Mehr anzeigen