· 

Immer nur happy oder wie? - Was glückliche Paare richtig machen

Wie schaffen es Paare, eine gute, lebendige, liebevolle Beziehung miteinander zu führen? Das ist vermutlich die Frage der Fragen. Daher habe ich hier mal 21 Eigenschaften und Verhaltensweisen aufgelistet, die in stabilen und gut funktionierenden Partnerschaften häufig zu finden sind.

1. Menschen in glücklichen Partnerschaften akzeptieren den Partner/die Partnerin als anders und erwarten nicht, dass er/sie sich den eigenen Vorstellungen angleicht. Unterschiede werden nicht nur zähneknirschend hingenommen, sondern als beziehungsbelebend erfahren.

 

2. Sie zeigen sich gegenseitig regelmäßig ihre Zuneigung und Liebe, etwa durch Kleinigkeiten im Alltag, zärtliche Berührungen und andere Aufmerksamkeiten.

 

3. Sie haben Spaß miteinander.

 

4. Sie wissen und akzeptieren, dass der/die andere nicht für das eigene Glück zuständig ist, und überfrachten ihn/sie nicht mit zu hohen Ansprüchen.  

 

5. Sie fühlen sich zwar nicht verantwortlich dafür, den Partner/die Partnerin glücklich zu machen, sind aber daran interessiert, dass es dem anderen gut geht..

 

6. Sie stehen dem Partner/der Partnerin mental und (im Rahmen der eigenen Befindlichkeit und Möglichkeiten!) tatkräftig zur Seite, wenn es ihm/ihr nicht gut geht, wenn er/sie in einer Krise steckt oder krank ist.

 

7. Sie stehen im offenen Kontakt und Austausch miteinander, teilen sich Wesentliches voneinander mit.

 

8. Sie nehmen Anteil am Leben und den Erfahrungen des/der anderen.

 

9. Sie entwickeln sich selbst weiter und unterstützen den Partner/die Partnerin auch in dessen/deren Entwicklungsprozess. Auch  wenn das mitunter zu Ängsten, Irritationen oder „Wachstumsschmerzen“ führen kann, die Veränderungen manchmal so mit sich bringen.

 

10. Sie erkennen es an, dass sie den Partner/die Partnerin manchmal kränken (wenn auch oft „aus Versehen“), bitten ggf. um Entschuldigung und bemühen sich um Wiedergutmachung.

 

11. Sie verzeihen einander. Das gelingt vor allem deshalb, weil das emotionale Grundgerüst der Beziehung stimmt. 

 

12. Sie vertrauen einander. 

 

13. Es besteht ein grundsätzliches gegenseitiges Wohlwollen.

 

14. Sie bemühen sich um gegenseitiges Verständnis und akzeptieren unterschiedliche Wahrnehmungen und Ansichten.

 

15. Sie tun zwar etwas füreinander, aber nicht in manipulativer Absicht („Ich tue das nur für dich, damit du etwas anderes für mich tust“), sondern aus einem liebevollen Impuls heraus. 

 

16. Sie lassen sich gegenseitig auch oft genug in Ruhe, jede(r) darf ausreichend Zeit und Raum für sich selbst haben.

 

17. Sie lieben das „Gute aus dem Partner heraus“: Partner*innen sehen oft positive Eigenschaften in der geliebten Person, die diese selbst gar nicht so an sich wahrnimmt. Dadurch, dass der Partner/die Partnerin diese spiegelt, können diese Eigenschaften dann aber wachsen. (Beispiel: „Meine Eltern haben mir immer gesagt, ich sei komisch und albern. So begann ich, meine witzige Seite abzulehnen. Erst als mir meine Frau sagte, dass sie genau diese Seite an mir besonders liebte, konnte ich diese wieder als wichtigen Teil meines Selbst akzeptieren und wachsen lassen.“)

 

18. Probleme werden als gemeinsame Probleme verstanden und angegangen, ohne dass sich eine/r von beiden als Therapeut*in oder Retter*in aufspielt und so ein Machtgefälle herstellt.

 

19. Sie äußern ihre Gefühle und Bedürfnisse auf konstruktive Weise.

 

20. Sie weichen Konflikten nicht aus, sondern halten diese für wichtig und "normal". 

 

21. Sie können Spannungen, Missstimmungen oder Langeweile in der Beziehung mal eine Weile lang aushalten und so beziehungstechnische Durststrecken überstehen, ohne die Partnerschaft oder die Liebe gleich in Frage zu stellen. 

 

 

Text: (c) Felicitas Römer 2021

Foto: iStock


Und nun sind Sie dran :-)

 

  • Wann fühlen Sie sich mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin glücklich verbunden?
  • Wann haben Sie sich zum letzten Mal so gefühlt?
  • Weiß er/sie das? 
  • Wann fühlt sich Ihr Partner/Ihre Partnerin mit Ihnen glücklich verbunden?
  • Und wann hat er/sie sich das zum letzten Mal so gefühlt?
  • Und was könnten Sie ggf. tun, um diesen Zustand wieder zu erreichen?

 

 

---> Mehr Infos und Impulse, wie Sie in Ihrer Beziehung zu mehr Verbundenheit und Lebendigkeit gelangen, finden Sie in meinem Buch "In Liebe wachsen und glücklich werden". <---


"In Liebe wachsen und glücklich werden: Beziehungskonflikte als Chance nutzen"

Jedes Paar streitet. Und das ist auch gut so, denn in jedem Konflikt stecken Entwicklungsmöglichkeiten für die einzelnen Partner und für das Paar. Das gilt auch für Konflikte, die immer wiederkehren, manchmal eskalieren oder sinnlos zu sein scheinen. Dass selbst diffuse oder widersinnige Konfliktmuster einen tieferen Sinn haben, verdeutliche ich in diesem Buch.

Anschaulich erkläre die Zusammenhänge zwischen biografischen Erfahrungen - zum Beispiel schwierigen Erlebnissen in der Kindheit – und der aktuell schmerzhaften Paardynamik. Anhand vieler praktischer Beispiele aus ihrer therapeutischen Praxis zeigt sie auf, wie es Paaren gelingt, sich aus ihrer gegenseitigen Verstrickung zu lösen und gemeinsam zu einem neuen Verständnis für den anderen zu gelangen. 

Mit vielen kleinen Übungen und einem praktischen 7-Schritte-Programm für Paare.

 

Leser*innenstimmen: 

"Absolut hilfreich! Ein Buch, das auch in die Tiefe geht. Beim Lesen hatte ich so viele Aha-Momente wie lange nicht mehr. Weil ich durch die Praxisbeispiele im Buch die seelischen Hintergründe verstehe, behalte ich bei Stress mit meinem Partner viel leichter einen klaren Kopf. Ich kann nur sagen, uns hat es sehr geholfen. Gut angelegte 18 Euro!" (Kundin bei Amazon) 

 

"Das Buch eignet sich für Paare, die an sich arbeiten wollen, aber auch für Singles, die sich fragen, warum Beziehungen immer wieder scheitern oder für bereits getrennte Partner, die versuchen, ihr eigenes und das Verhalten ihres Ex-Partners besser zu verstehen.

Felicitas Römers Trost für alle, die vor lauter Konflikten in der Jetztzeit und in der Vergangenheit nicht mehr an an ein Happyend glauben: Man kann Konflikte bearbeiten und lösen. Und dann sehr glücklich werden.

Fazit: Sehr lesenswert und hilfreich für Paare, Singles und Getrennte. " (Leserin bei Amazon)

 

„'In Liebe wachsen' ist ein liebevolles, ermutigendes Buch, das helfen kann, Konflikte zu entschärfen – ohne (vermeintliche) Patentrezepte und kein bisschen reißerisch. Ein sinnvoller Ratgeber für allgemeine wie ganz persönliche Krisenzeiten also. Und ein stärkendes Geschenk für Hochzeitspaare." (Leserin auf Amazon) 

 

"Hilfreich für Paare wie für Therapeut*innen! Vielen Dank für dieses gut verständliche und sehr tief gehende Buch über Dynamiken zwischen Paaren und deren Hintergründe. Um sich nicht immer wieder in den gleichen Teufelskreisen zu verstricken, ist es wichtig, diese zu erkennen und zu verstehen, dass die tieferen Emotionen (die nicht immer mit denen, die sich an der Oberfläche zeigen, identisch sind) in der Regel mit alten Wunden und Verletzungen zu tun haben, die durch die aktuelle Beziehung getriggert werden. Gelingt es dem Paar, dieses Muster zu durchschauen und Verständnis für sich selbst und den anderen zu entwickeln, ist oft ein wichtiger Schritt getan. Dieses Buch kann dabei helfen. Ich werde es sehr gerne Paaren weiterempfehlen und ans Herz legen, die zu mir in die Beratung kommen!" (Antje Ritter, Gestalttherapeutin und Paartherapeutin)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0