· 

Was der Liebe gut tut (Teil 1): Genauer hinhören

In unserem hektischen Alltag vergessen wir manchmal, unserer Partnerschaft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine stabile Beziehung kann diese Entbehrungen eine Weile lang tragen, auf die Dauer werden sie jedoch zur Belastung. Aus meiner praktischen Erfahrung als Paartherapeutin werde ich daher in einer lockeren Reihe ein paar Verhaltensmöglichkeiten vorstellen, die eine Beziehung stärken und Konflikten vorbeugen können.  

Praxis für Psychotherapie und Paartherapie Felicitas Römer Hamburg Bergedorf

Oft hören wir nur das, was wir zu hören glauben. Oder noch schlimmer: was wir zu hören befürchten. Aber sagt der Partner auch wirklich das, was wir zu hören glauben? Oder meint er nicht vielleicht etwas ganz anderes? 

 

Besonders wenn es um Liebesangelegenheiten geht, ist es wichtig, genau hinzuhören: Was will mir mein Mann/meine Frau sagen? Was ist die Botschaft? Worum geht es genau? Was ist ihr/ihm wichtig? Vorsichtiges Nachfragen kann dabei helfen, das Anliegen des Anderen besser nachzuvollziehen. 

 

Sagen Sie nicht einfach „Ich habe dich verstanden". Sondern stellen Sie sicher, dass sich Ihr Partner/Ihre Partnerin auch verstanden fühlt. Erst dann ist die Botschaft angekommen, die Kommunikation wirklich gelungen. 

 

Text: Felicitas Römer

Foto: Pixabay


Kommentar schreiben

Kommentare: 0